Cover von Meine Väter wird in neuem Tab geöffnet

Meine Väter

Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Bronnen, Barbara
Jahr: 2012
Verlag: Berlin, Insel-Verl.
Mediengruppe: Romane
verfügbar

Exemplare

SignaturfarbeStandorteStatusVorbestellungenFrist
Signaturfarbe:
 
Standorte: Biografie/ Bron Status: Verfügbar Vorbestellungen: 0 Frist:

Inhalt

Ausgehend von den unveröffentlichten Aufzeichnungen ihres Großvaters Ferdinand Bronner erzählt die Autorin die "kurvenreiche Biographie" ihres Vaters, des Schriftstellers Arnolt Bronnen, und seine lebenslange Auseinandersetzung mit seiner jüdischen Herkunft. Gleichzeitig eine Art Selbstfindung.
Barbara Bronnen spricht von der "kurvenreichen Biographie" ihres Vaters Arnolt Bronnen (1895-1959), der als expressionistischer Schriftsteller frühen Ruhm erlangte (mit dem Drama "Vatermord"). So ist es nicht verwunderlich, dass es von ihm selbst eine Autobiografie gibt ("Arnolt Bronnen gibt zu Protokoll", 1954), eine umfangreiche Arbeit von F. Aspetsberger und einen früheren Roman(!) "Das Monokel" der Autorin über ihren Vater. Hier geht sie von Aufzeichnungen ihres Großvaters Ferdinand Bronner aus (unter dem Pseudonym Franz Adamus ein vergessener naturalistischer Dramatiker, gestorben 1948) und deckt die "Chuzpe" auf, mit der sich Großvater und Vater in der NS-Zeit "arisiert" und damit ihr Leben gerettet haben. Das Buch ist auch eine Art Selbstfindung. B. Bronnen schreibt als Ich-Erzählerin und wechselt abschnittweise, kursiv abgesetzt, reflektierend in die 3. Person. Ein auch literarisch gelungenes Buch, das nicht nur eine Lebens- und Familiengeschichte erzählt, sondern sie auch in das historisch-politische Zeitgeschehen einbettet.

Details

Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Bronnen, Barbara
Jahr: 2012
Verlag: Berlin, Insel-Verl.
opens in new tab
Suche nach dieser Systematik
Interessenkreis: Suche nach diesem Interessenskreis Biographie
ISBN: 978-3-458-17534-6
Beschreibung: 331 S.
Schlagwörter: Bronner, Ferdinand, Bronnen, Arnolt, Biographie, Vater, Sohn
Suche nach dieser Beteiligten Person
Mediengruppe: Romane