X
  GO
Mediensuche
Atemschaukel
Roman
Verfasser: Müller, Herta
Jahr: 2009
Verlag: München, Hanser
Mediengruppe: Romane
nicht verfügbar
Exemplare
SignaturfarbeStandorteStatusVorbestellungenFrist
Signaturfarbe:
 
Standorte: A-Z / Muel Status: Entliehen Vorbestellungen: 0 Frist: 27.05.2020
Inhalt
In dem Erinnerungsroman wird von der Deportation eines rumäniendeutschen Burschen 1945 in ein sowjetisches Arbeitslager und von Hungerqualen, Terror und Schufterei erzählt und den schlimmen Folgen für sein ganzes Leben.
Nach Gesprächen mit Rumäniendeutschen (allen voran Lyriker O. Pastior, 1927-2006), die 1945 in sowjetische Zwangsarbeitslager deportiert worden waren, entstand die bewegende Geschichte um den 17-jährigen Leo und ein Dutzend Dorfbewohner aus Siebenbürgen - aufgeschrieben nicht im Solschenizyn-Stil, sondern als berührender Monolog voller surrealer Traum- und Poesiesequenzen mit altersphilosophischen Weisheiten eines nach jahrelanger Haft Freigekommenen. Er bleibt bis ins hohe Alter vom entsetzlichen Leiden im Gulag geprägt - von Hunger, Schufterei, Kälte, Gewalt, von Krankheiten und Sterben, Misstrauen und Hass, von Heimweh und opportunem "Buckeln". Und fühlt sich jetzt unter den "Heimatsatten" fremd und gemieden, wegen der traumatischen Erinnerungen und auch seiner Homosexualität. "Wir waren alle anders als wir sind." Ein fast unfassbar großer Roman. Weltliteratur der Literaturnobelpreisträgerin 2009
Details
Verfasser: Müller, Herta
Jahr: 2009
Verlag: München, Hanser
ISBN: 978-3-446-23391-1
Beschreibung: 299 S.
Schlagwörter: Siebenbürgen, Mann, Deportation, Arbeitslager, Sowjetunion, Belletristische Darstellung
Mediengruppe: Romane