Informationen zum Datenschutz <Hier klicken>
Bei der Verwendung dieser Webseite werden Cookies angelegt, um die Funktionalität für Sie optimal gewährleisten zu können. Zudem werden personenbezogene Daten erhoben und genutzt. Bitte beachten Sie hierzu unsere allgemeine Datenschutzerklärung. Mit der weiteren Nutzung stimmen Sie diesen Bedingungen zu.
X
  GO
Mediensuche
18 von 69
Heimsuchungen
zwölf Erzählungen
Jahr: 2012
Verlag: Frankfurt, S. Fischer
Mediengruppe: Romane
verfügbarverfügbar
Exemplare
SignaturfarbeStandorteStatusVorbestellungenFrist
Signaturfarbe:
 
Standorte: Literatur der Welt / Adich Status: Verfügbar Vorbestellungen: 0 Frist:
Inhalt
12 Erzählungen, in denen die vielfältigen Probleme der Nigerianer im Angesicht von Korruption, Gewalt und staatlicher Ohnmacht ebenso geschildert werden wie die Schwierigkeiten, die das Leben im amerikanischen Wohlstand mit sich bringt.
Mit "Blauer Hibiscus" ist die junge nigerianische Autorin bekannt geworden. Nun zeigt sie in einem Band mit 12 Erzählungen eine beeindruckende Vielfalt von Themen und Schicksalen, die sich nicht nur auf ihr Heimatland beziehen, sondern auch das Verhältnis zwischen Afrika und dem Westen widerspiegeln. Dass Leben in Afrika nicht gleichbedeutend ist mit Armut, zeigt sie in der 1. Geschichte, in der der Sohn eines Professors in die Kriminalität abgleitet und dann im Gefängnis Willkür, Gewalt und Erniedrigung erlebt. In einer anderen Erzählung genießt eine junge Nigerianerin den Luxus, den ihr ihr Ehemann in Amerika dank seiner Geschäfte ermöglicht, muss aber erfahren, dass er in der alten Heimat mit einer anderen Frau zusammenlebt. Die in Nigeria spielenden Erzählungen schildern oft ganz elementare Probleme wie die religiös motivierten Pogrome im Norden oder die Unfähigkeit staatlicher Organe für Gerechtigkeit, Sicherheit und soziale Mindeststandards zu sorgen. Literarisch ansprechend und thematisch überaus vielschichtig.
Details
Jahr: 2012
Verlag: Frankfurt, S. Fischer
Interessenkreis: Afrika, Literatur der Welt
ISBN: 978-3-10-000625-7
Beschreibung: 300 S.
Mediengruppe: Romane