X
  GO
Mediensuche
Das Ende der Liebe
Gefühle im Zeitalter unendlicher Freiheit
Verfasser: Hillenkamp, Sven
Jahr: 2009
Verlag: Stuttgart, Klett-Cotta
Mediengruppe: Sachbücher Erwachsen
verfügbar
Exemplare
SignaturfarbeStandorteStatusVorbestellungenFrist
Signaturfarbe:
 
Standorte: Ratgeber Lebensfragen / Männer u. Frauen / Hill Status: Verfügbar Vorbestellungen: 0 Frist:
Inhalt
Die Bestandsaufnahme über Partnerschaft und Liebe in Zeiten des "Anything goes" mündet in einem Plädoyer für die Vernunftehe.
Während die einen noch der blauen Blume der romantischen Liebe nachlaufen, verkünden andere, wie der Psychotherapeut A. Retzer ("Lob der Vernunftehe", zur Besprechung vorgesehen) oder der Journalist S. Hillenkamp, das "Ende der Liebe" und stimmen das Loblied der Vernunftehe an. Hillenkamp beschreibt unsere Zeit als "Epoche unendlicher Freiheit und unbegrenzter Möglichkeiten". Nie zuvor in der Geschichte wären Liebeshoffnungen und Liebeserwartungen so groß wie heute. Und die Voraussetzungen scheinen perfekt: Gesellschaftliche und kulturelle Unterschiede gälten nicht mehr als Hindernis für die Liebe, und Männer wie Frauen jagten gleichermaßen, um ihr Verlangen nach Selbstverwirklichung und dem optimalen Partner zu stillen. In dieser maßlos übertreibenden Wirklichkeit des "Anything goes" kippe, so Hillenkamp, die unendliche Freiheit um in die Unmöglichkeit der Liebe - als Alternative bleibe nur die Rückkehr zur Vernunftehe. Die Analyse über die Unvereinbarkeit von Freiheit und Liebe heute liest sich flott. - Bereits Medienecho. (2)
Details
Verfasser: Hillenkamp, Sven
Jahr: 2009
Verlag: Stuttgart, Klett-Cotta
ISBN: 978-3-608-94608-6
Beschreibung: 311 S.
Schlagwörter: Liebe, Ratgeber, Liebesbeziehung, Paarbeziehung, Gesellschaft
Mediengruppe: Sachbücher Erwachsen