X
  GO

 

nebenstehend sehen Sie ausgezeichnete Literatur, aktualisiert am 29.08.2019.

 

Preisgekrönte Jugendbücher

Im Deutschunterricht wird oftmals erwartet, dass Schüler Bücher preisgekrönter Autoren lesen.

Folgende Auszeichnungen gibt es in Deutschland:

Deutscher JugendliteraturpreisBuxtehuder Bulle

Einige der preisgekrönten Jugendbücher gibt es auch hier in der Stadtbücherei.

Aktuelle Buchpreise
Eine großartige Beobachtungsgabe, gepaart mit pointiertem Sprachgefühl und einer tiefen Menschlichkeit – all das zeichnet die Autorin Liza Cody aus. So sieht es die Jury vom Radio-Bremen-Krimipreis und hat sich deshalb für Liza Cody als Preisträgerin 2019 entschieden. Codys Protagonisten sind Menschen, die oft übersehen werden: Obdachlose, Unangepasste, Gescheiterte. Verliehen wird der Preis am 27. November im Rahmen der Radio-Bremen-Kriminacht.
 
Im Jahr 2020 wird der Schriftsteller, Musiker und Schauspieler Heinz Strunk den Preis erhalten. Die Preisverleihung findet am 29. Februar 2020 im Kasseler Rathaus statt und eröffnet das Festival „Kasseler Komik-Kolloquium“.
 
Der Kinderbuchpreis des Landes Nordrhein-Westfalen geht dieses Jahr an die Hamburger Illustratorin Katja Gehrmann für ihr Bilderbuch "Stadtbär". „In ihrem Buch erzählt Katja Gehrmann kindgerecht und warmherzig eine originelle Geschichte über Anpassung, Anderssein und darüber, warum Solidarität nicht immer ganz leichtfällt. Text und Illustration beziehen sich stimmig aufeinander und machen ‚Stadtbär‘ zu einer hervorragenden Geschichte für Leseanfängerinnen und -anfänger,“ sagte Ministerin Pfeiffer-Poensgen. „Mit dem Kinderbuchpreis würdigt das Land Bücher, die bereits bei den Jüngsten Lesefreude wecken und somit einen Beitrag zur kulturellen Bildung leisten.“
 
Die Autorin Sibylle Berg wird mit dem Thüringer Literaturpreis ausgezeichnet. Die Jury würdigt die in Weimar geborene Schriftstellerin dafür, «in stilistischer und struktureller Klarheit» politische und gesellschaftliche Veränderungen und ihre Auswirkungen auf den Menschen zu beschreiben. Sie beteilige sich am zeitgenössischen Diskurs, sei auch in den sozialen Medien aktiv und bringe mehrere Generationen zusammen..."
 
In der Kategorie "Belletristik" geht der Pulitzer-Preis 2019 an Richard Powers für seinen Roman "The Overstory" (in deutscher Übersetzung: "Die Wurzeln des Lebens"). Den Lyrik-Pulitzer bekommt der Dichter und Übersetzer Forrest Gander. 
 
Der Autor Max Bronski hat auf der „Criminale“ in Aachen den Preis für den Kriminalroman des Jahres bekommen. Sein Buch „Oskar“ wurde auf dem Krimifestival mit dem Glauser-Preis ausgezeichnet. Als bester Debüt-Kriminalroman wurde Jonas Guthenrath für „Skorpione“ geehrt, Preisträgerin in der Sparte „Kurzkrimi“ wurde Almuth Heuner mit ihrer Geschichte „Schwarzes Erbe“. Der Hansjörg-Martin-Preis für den besten Kinder- und Jugendkrimi ging an June Perry für „White Maze“.