Informationen zum Datenschutz <Hier klicken>
Bei der Verwendung dieser Webseite werden Cookies angelegt, um die Funktionalität für Sie optimal gewährleisten zu können. Zudem werden personenbezogene Daten erhoben und genutzt. Bitte beachten Sie hierzu unsere allgemeine Datenschutzerklärung. Mit der weiteren Nutzung stimmen Sie diesen Bedingungen zu.
X
  GO

 

nebenstehend sehen Sie ausgezeichnete Literatur, aktualisiert am 30.10.2018.

 

Preisgekrönte Jugendbücher

Im Deutschunterricht wird oftmals erwartet, dass Schüler Bücher preisgekrönter Autoren lesen.

Folgende Auszeichnungen gibt es in Deutschland:

Deutscher JugendliteraturpreisBuxtehuder Bulle

Einige der preisgekrönten Jugendbücher gibt es auch hier in der Stadtbücherei.

Aktuelle Buchpreise
Terézia Mora für ihre eminente Gegenwärtigkeit und lebendige Sprachkunst, die Alltagsidiom und Poesie, Drastik und Zartheit vereint. Schonungslos nimmt sie in ihren Romanen und Erzählungen die Verlorenheit von Großstadtnomaden und prekären Existenzen in den Blick und lotet die Abgründe innerer und äußerer Fremdheit aus. Dies geschieht mit ironischen Akzenten, irisierenden Anspielungen und analytischer Schärfe - bildintensiv und spannungsgeladen, suggestiv und kraftvoll.
 
Inger-Maria Mahlke erhält den diesjährigen Deutschen Buchpreis für ihren Roman „Archipel“. Der Preis ist mit 25.000 Euro dotiert und wurde am Vorabend der Frankfurter Buchmesse im Frankfurter Römer verliehen.
Am 12. Oktober fand auf der Frankfurter Buchmesse die Verleihung des Deutschen Jugendliteraturpreises statt. Preisträger in der Kategorie Bilderbuch ist Øyvind Torseter mit „Der siebente Bruder – oder Das Herz im Marmeladenglas“.
In der Kategorie Kinderbuch wurde das Buch „Viele Grüße, Deine Giraffe“ von Megumi Iwasa und Jörg Mühle, in der Kategorie Jugendbuch das Werk „Als ich mit Hitler Schnapskirschen aß“ von Manja Präkels und in der Kategorie Sachbuch „Der Dominoeffekt – oder Die unsichtbaren Fäden der Natur“ von Gianumberto Accinelli und Serena Viola prämiert.
Als Preis der Jugendjury wurde das Buch „The Hate U Give“ von Angie Thomas ausgezeichnet. Übersetzer Uwe-Michael Gutzschhahn wurde für sein Gesamtwerk und Gesa Kunter mit dem Sonderpreis „Neue Talente“ prämiert.
 
Der Börsenverein und NetGalley Deutschland haben am 12. Oktober auf der Frankfurter Buchmesse den besten Buchblog ausgezeichnet. Prämiert wurde Julia Bousboa mit ihrem Blog „Juli liest“.
 
Die Preisverleihung findet am 14. November in Hamburg im Thalia Theater statt. Der Preis wird in den Kategorien „4 bis 6 Jahre“, „7 bis 11 Jahre“ und „ab 12 Jahre“ sowie der Sonderpreis „Bester Kindersprecher“ und „Preis der Kinderjury“ verliehen. Die Preisträger sind auf der Homepage zu finden.
 
In den letzten Wochen haben 3568 Kinder Bibliotheken besucht, um die 40 nominierten Spiele auf ihre Preiswürdigkeit zu testen. Auf der Frankfurter Buchmesse wurden die Gewinner bekannt gegeben. Preisträger der Kategorie PC ist „Moai 6 – Unerwartete Gäste“ (S.A.D.). In der Kategorie Konsolen hat „Super Mario Odyssey“ (Nintendo) gewonnen. Weitere Preisträger sind „Robo Chamäleon“ (Silverlit) in der Kategorie Elektronische Spielzeuge und „Fiete Soccer“ (Ahoiii) in der Kategorie Apps. Der Sonderpreis Kindergarten & Vorschule ging an „Lazuli“ (funline).
 
Bettina Wilpert erhält für ihren Debütroman „Nichts, was uns passiert“ (Verbrecher Verlag) den ZDF-„aspekte“-Literaturpreis, der mit 10.000 Euro dotiert ist und am 11. Oktober im Rahmen der Frankfurter Buchmesse übergeben wurde.
 
Im Jahr 2019 erhält die Schriftstellerin Sibylle Berg den „Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor“. Der Preis ehrt die Autorin für den grotesk-komischen und aufklärerischen „Katastrophenschutz“ ihrer Romane, Theaterstücke und Kolumnen. Die Preisverleihung findet am 9. März 2019 im Kasseler Rathaus statt. Die Laudatio auf Sibylle Berg hält die Schauspielerin Katja Riemann.
 
Deutscher Science-Fiction Preis 2018
Mit dem Deutschen Science-Fiction Preis 2018 wird der Autor Marc-Uwe Kling für seinen Roman „QualityLand“ ausgezeichnet. Uwe Hermann wird für seine Kurzgeschichte „Das Internet der Dinge“ in der Kategorie „Kurzgeschichte“ geehrt. Prämiert wurden die Preisträger am 22. September in Leipzig auf dem Elstercon, dem Jahrestreffen des Science Fiction Club Deutschland e.V. Der Preis ist je Kategorie mit 1.000 € dotiert.
 
Der mit 6000 Euro dotierte E.T.A.-Hoffmann-Preis geht in diesem Jahr an Tanja Kinkel. Die Bestsellerautorin begeistere seit Jahren eine große Leserschaft, hieß es in der am Freitag von der Stadt Bamberg veröffentlichten Jurybegründung. "Als promovierte Literaturwissenschaftlerin versteht sie es, ihre literarischen Entdeckungsreisen in ferne Zeiten und Welten mit gründlichen Recherchen zu verbinden." Zum Spektrum der 1969 in Bamberg geborenen Schriftstellerin gehören historische sowie Fantasy-Romane, Thriller und Kinderbücher. Der Bamberger Kulturpreis soll am 25. Oktober im dortigen Stadttheater verliehen werden.
 
Der österreichische Schriftsteller Arno Geiger erhält den Joseph-Breitbach-Preis 2018. Das teilte die Mainzer Akademie derWissenschaften mit. Die Jury zeichnet Arno Geiger für sein literarisches Gesamtwerk aus und hebt besonders sein jüngstes Buch Unter der Drachenwand hervor.